Vorlesewettbewerb

Auch im Schuljahr 2020/21 hat die Papst-Johannes XXIII.-Gesamtschule wieder am jährlichen Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teilgenommen. 

Einladung zur Informationsveranstaltung „Die gymnasiale Oberstufe an der Papst-Johannes XXIII.-Gesamtschule“ Sehr geehrte Eltern,

Der Vorlesewettbewerb richtet sich an Lesebegeisterte der 6. Klassen und startet an den Schulen. Nachdem dort ein Schulsieger bzw. eine Schulsiegerin unter allen Sechstklässler:innen ermittelt wurde, verläuft der Wettbewerb über mehrere Etappen bis zum Bundesfinale. Die Organisation und Moderation des Wettbewerbs übernahm wie im letzten Jahr Frau Animashaun.

 

Dabei wählt zunächst jedes Kind selbst, welchen Text es vorlesen möchte – die Lesedauer beträgt dabei drei Minuten. Kriterien zur Bewertung sind unter anderem die Lesetechnik (z.B. die Aussprache, Betonung und das Lesetempo) sowie die lebendige Gestaltung des Vortrags.

 

Neben der Erweiterung der Lesekompetenz stehen beim Vorlesewettbewerb die Freude am Lesen und die Lesemotivation im Vordergrund. Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten alle Sechstklässler:innen die Chance, aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen und so – zunächst im Klassenverband – die Vielfalt der Kinder- und Jugendliteratur zu entdecken.

 

Am Nikolaustag traten für die Klassen folgende Schüler/innen in der Aula an: Lara Tittelbach (6A) mit Fritzi-Pferdeglück, Florian Allmer (6B) mit Die Duftapotheke-Das Rätsel der schwarzen Blume, Elia Manniello (6C) mit Die Heuhaufenhalunken und Dario Gibaldo (6D) mit Die Barbolz-Bande.

 

Alle Schüler/innen überzeugten mit starken Vorträgen und es fiel der Jury, bestehend aus Frau Speth, Frau van Bonn, Sara Seidenberg und Herrn Wiegmann, nicht leicht einen Sieger festzulegen. Lara Tittelbach konnte sich aber durchsetzen und wird unsere Schule im Frühjahr auf Regionalebene vertreten. Herzlichen Glückwunsch!!

Vorlesewettbewerb
Vorlesewettbewerb
Die Jury
Spannungsvolle Stimmung in der Aula

Zurück