Zum Inhalt springen

Ein gutes Schuljahr 2022/23! :Brief von Frau Ehmanns

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ein kurzes, aber dennoch anstrengendes Schuljahr geht zu Ende. Auch dieses Schuljahr war von der Pandemie geprägt, von den Folgen der Hochwasserkatastrophe und von persönlichen Schicksalen.
Ein gutes Schuljahr 2022/23

wir hoffen, dass Sie und ihr die vergangenen Ferienwochen genießen und viel Energie für die Herausforderungen des Schuljahres 2022/23 tanken konnten. Wir freuen uns auf unsere Schülerinnen und Schüler und wünschen zum Start des neuen Schuljahres alles Gute und ein erfolgreich verlaufendes Schuljahr.


Wir freuen uns auch auf die Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 am Donnerstag, die ab Freitag unser Schulleben bereichern werden.


Bereits in den Sommerferien haben Sie die den Brief der neuen Schulministerin zur Corona-Situation erhalten, die wichtigsten Punkt sind hier nochmals kurz zusammengefasst:


1. Es wird dringend das freiwillige Tragen einer Maske empfohlen. Masken werden von der Schule an Schüler:innen nicht mehr ausgegeben. Im Schülerspezialverkehr besteht weiterhin Maskenpflicht.
2. Alle Schüler:innen können sich an den ersten Tagen freiwillig testen (die Testungen erfolgen am Mittwoch bzw. Freitag für die Jahrgangsstufe 5).
3. Alle Schüler:innen bekommen im Laufe der nächsten Woche 5 Selbsttests mit nach Hause, damit man anlassbezogen vor dem Schulbesuch einen Selbsttest durchführen kann. Ein solcher Anlass ist gegeben, wenn leichte Erkältungssymptome vorliegen oder wenn eine haushaltsangehörige Person oder eine enge Kontaktperson mit Corona infiziert ist.
4. Sollten Lehrkräfte in der Schule Symptome erkennen oder Schüler:innen darüber klagen, wird ein freiwilliger Selbsttest in der Schule angeboten und ggf. müssen Sie als Eltern Ihr Kind dann abholen.


Ab diesem Schuljahr tritt eine neue Pausenordnung in Kraft. Alle Schüler:innen der Sekundarstufe I (Klasse 5 – 10) haben ihre Mittagspause während der 2. Pause sowie in der 6. Stunden, d. h. von 12:15 bis 13:25 Uhr. Die Essenszeiten in der Mensa sind wie folgt gestaffelt:
- 12:15 – 12:35 Uhr Jahrgangsstufe 5 sowie Schüler:innen der Oberstufe
- 12:40 – 13:00 Uhr Jahrgangsstufe 6
- 13:05 – 13:25 Uhr Jahrgangsstufe 7 – 10

Unser Caterer TroService wird ein Chip-System einführen, mit dem die Essenszeiten für die einzelnen Jahrgangsstufen geregelt ist, so dass zu den jeweiligen Zeiten nur die entsprechende Jahrgangsstufe(n) das Essen erhält.


Wir freuen uns 3 neue Kollegen an der Papst-Johannes XXIII.-Gesamtschule begrüßen zu dürfen:
Herrn Covello mit den Fächern Italienisch, Spanisch, Hauswirtschaft und Erdkunde
Herrn Donati mit den Fächern Technik, Mathematik und Physik
Herrn Fiorà mit den Fächern Hauswirtschaft und Mathematik
Frau Schweitzer-Kraus kehrt aus der Elternzeit zurück, Frau van Exel kehrt mit 8 Stunden Kunst aus dem wohlverdienten Ruhestand ebenfalls zurück.
Wir heißen die neuen und „alten“ Kollegen herzlich willkommen.

Ebenso begrüßen wir unsere 20 ukrainischen Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr den einzelnen Klassen zugeordnet werden.

Trotz des Zuwachses haben wir bei regelmäßigen Stellenausschreibungen dennoch einen eklatanten Lehrermangel zu beklagen. Um bei der Stundenplanung alle Pflichtstunden verplanen zu können, mussten wir im Bereich der Ganztags- sowie der AG-Stunden starke Kürzungen vornehmen, was dazu führte, dass wir in den Jahrgangsstufen 8 – 10 bis auf weiteres sowohl die Lernzeiten als auch den Förderunterricht in die „Randstunden“, d. h. zu Beginn als auch zum Ende des Unterrichtstages, als Distanzunterricht verlegen mussten. Das heißt, je nach Stundenplan kommen die Schüler:innen der entsprechenden Jahrgangsstufe entweder morgens später zur Schule bzw. der Unterricht endet nach der 6. Stunde um 13:25 Uhr. Die entsprechenden Aufgaben müssen dann zu Hause bearbeitet werden. Wir bitten Sie, die „Erlaubnis zum Verlassen des Schulgeländes bei vorzeitigem Unterrichtsschluss“ entsprechend auszufüllen und zu unterschreiben. Selbstverständlich kann Ihr Kind die Wartezeit bis 15:00 Uhr an der Schule im Aufenthaltsraum verbringen.

Da für die nächste Zeit immer wieder hohe Temperaturen vorhergesagt werden, werden wir je nach Tagestemperatur über „Hitzefrei“ für die Jahrgangsstufen 5 – 10 entscheiden. Für die Jahrgangsstufen 5 – 7 endet der Unterricht um 13:25 Uhr. Da wir in der Regel die Busse nicht so kurzfristig umbestellt bekommen, bieten wir den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 7 eine Betreuung an der Schule bis 15:00 Uhr an. Bei vorliegender Einverständniserklärung dürfen die Kinder auch nach Hause gehen.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 – 10, die zum Essen angemeldet sind, gehen ab 13:00 Uhr zum Essen in die Mensa und dürfen danach den Heimweg antreten, ansonsten endete der Unterricht in den Klassen 8 – 10 um 12:15 Uhr. Bei vorliegender Einverständiserklärung dürfen die Kinder auch nach Hause gehen.

Uns ist wichtig, dass trotz der Situation des Lehrermangels, die Lernzeiten und die Förderstunden, die im Distanzlernen stattfinden, sinnvoll genutzt werden. Dazu ist es wichtig, dass wir alle – Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie das Lehrpersonal – die folgenden Grundsätze beachten. Ob sie sich bewähren, werden wir vor den Herbstferien noch einmal gemeinsam überprüfen:

1. Jedem Hauptfach wird im Stundenplan konkret eine Lernzeitstunde zugewiesen.
2. Der Dienstagnachmittag ist für Hausaufgaben in den sonstigen Fächern reserviert.
3. Die Aufgaben dienen insbesondere dazu, das im Unterricht Erarbeitet einzuprägen, einzuüben und anzuwenden. Sie erwachsen aus dem Unterricht und werden in ihn eingebunden, z. B. durch Kontrolle und Auswertung im Unterricht. Die Erledigung der Aufgaben ist ein Teil der sonstigen Mitarbeit. Die Aufgaben werden im Rahmen der sonstigen Mitarbeitsnote bewertet.
4. Die Aufgaben werden im Hinblick auf Arbeitsmaterial und –umfang nachvollziehbar auf WebUntis veröffentlicht.
5. Der Förderunterricht der Jahrgangsstufen 8 – 10 findet in diesem Schuljahr mit Ausnahme des Faches Französisch ebenfalls bis auf weiteres im Distanzunterricht statt.
6. Der Förderunterricht dient der individuellen Förderung der Schüler:innen (s. APO-SI).
7. Französisch als 2. oder 3. Fremdsprache wird nach schriftlichen und mündlichen Leistungen in Form von Noten bewertet.
8. Die übrigen Förderstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik werden inhaltlich von den Fachlehrkräften vorbereitet und begleitet. Es findet keine Bewertung in Form von Noten statt.
9. Für die Dokumentation der Aufgaben gilt Pkt. 4.

Der Terminplan 2022/23 wurde bereits von den Klassenleitungen verschickt oder wird in der Ordinariatsstunde verteilt. Auch ist er der Homepage zu entnehmen. Hinweisen möchten wir auf die besonderen Termine im Schuljahr:
Montag, 31.10.2022 unterrichtsfrei / 19.09. – 23.09.2022 Projekt- und Fahrtenwoche / Donnerstag/Freitag, 10./11.11.2022 Elternsprechtag; der Freitag ist für Schüler:innen unterrichtsfrei / Freitag, 17.02.2023 unterrichtsfrei / Dienstag, 21.02.2023 unterrichtsfrei / Donnerstag/Freitag, 27./28.04.2023 Elternsprechtag; der Freitag ist für Schüler:innen unterrichtsfrei / Freitag, 19.05.2023 unterrichtsfrei / Freitag, 09.06.2023 unterrichtsfrei.

Wie im Schreiben zum Schuljahresende angeführt, wird es dank der Unterstützung durch den Förderverein möglich sein, in diesem Schuljahr das Pilotprojekt mit einer Toilettenaufsicht zu starten.

Für dieses Projekt sind wir dennoch auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir bitten Sie, für das kommende Schuljahr um einen Beitrag von 15,- € pro Schüler:in. Eine gepflegte Schülertoilette sollte dies wert sein. Am einfachsten ist es, den Betrag in einem Briefumschlag mit Namen der Schülerin/des Schülers sowie Klasse versehen am Klassenpflegschaftsabend mitzubringen. Selbstverständlich ist der Beitrag freiwillig.


Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nach diesen vielen Informationen wünschen wir uns allen einen guten Start.
Mit herzlichen Grüßen
Irene Ehmanns         Ralf Saal
Schulleiterin             stellv. Schulleiter